Firmengeschichte

Die Ursprünge gehen auf das Jahr 1890 zurück, als Johannes Wübben aus dem Emsland in die aufstrebenden Städte Bremerhaven und Geestemünde zog um ein Bauunternehmen aus Maurer- und Zimmerermeistern zu gründen. Nach dem 1. Weltkrieg, den er nicht überlebte, wurde die Tätigkeit eingestellt.

1937 gründete der Dip I.- lng. Bernhard Wübben die Firma unter dem Namen Betonbau B. Wübbben & Co. KG neu. Das Unternehmen wuchs schnell und die Angebote umfassten neben Betonarbeiten auch Rammarbeiten. In den folgenden Jahrzehnten wurden die Leistungen mit bis zu 150 Mitarbeiter auch auf Maurer-, Zimmerer- und Tischlerarbeiten ausgeweitet.

1967 verstarb Bernhard Wübben und der junge Dipl.-lng. Horst Wübben übernahm als persönlich haftender Gesellschafter die Firma. Kommanditisten waren die Mutter und die Geschwister.

1973 erwarb die Wübben KG die Firma Kurt Fredrich, die im wesentlichen Bohr- und Ortbetonrammpfähle ausführte.

1981 wurde die Firma juristisch getrennt und die B. Wübben + Co. Bauunternehmung GmbH und Kurt Fredrich Spezialtiefbau GmbH entstanden als eigenständige Betriebsgesellschaften. Der Firmensitz wurde von der Hexenbrücke in Bremerhaven nach Loxstedt, Zur Siedewurt verlegt, wo sich bis heute der Bauhof und die Geschäftsräume befinden.

2012 trennte sich die gewachsene Firmengruppe, die Kommanditgesellschaft B. Wübben und Co, die wesentliche Anteile an den Firmen hielt wurde ausgegliedert und übernahm die Immobilienverwaltung. Ihre Anteile an den Baufirmen werden seitdem von der neu gegründeten WBV GmbH & Co KG. gehalten.